Sommerkleider

On 22 August, 2012 by andrea

Asos
Diesen Sommer gab es bei mir sowohl neue, als auch alte Lieben im Segment der Kleider. Die neue Liebe waren definitiv Maxikleider und Maxiröcke. In den letzten Jahren hatte ich irgendwie nie wirklich gut sitzende Exemplare gefunden und so war ich jetzt umso glücklicher, dass ich sowohl auf dem Flohmarkt, als auch in diversen Shops fündig wurde. Eine neue alte Liebe in der Liga der Sommerkleider waren dieses Jahr auf jeden Fall Print-Kleider. Die Liebe zu Blümchen, Polka Dots und Co verschwand im Winter gänzlich und ich war schon drauf und dran einige Kleidchen wegzugeben. Zum Glück konnte ich das doch noch nicht übers Herz bringen, denn mit dem Sonnenschein kommt bei mir scheinbar auch doch immer wieder die Lust auf süße Prints und Farben. Als bekanntlicher Online-Shopping-Freak kann ich euch da einige Shops sehr ans Herz legen, unter anderem asos, von wo auch die Kleider auf dem oberen Bild sind. Besonders tolle Teile findet man meiner Meinung einfach leichter in Online Shops (besonders britischen) oder Second Hand- zudem ist die Wahrscheinlichkeit auch durchaus geringer, dass man im Kino neben einem Mädel mit dem selben Kleid sitzt…
Ein weiterer Favorit sind für mich derzeit unifarbene Maxi- oder Midiröcke zu Basic- oder Band-Shirts. Lässig in den Bund gesteckt, einen hübschen Vintage-Gürtel um die Taille geschwungen und in ein paar Sandalen geschlüpft-zack, fertig ist das perfekt entspannte Sommer-Outfit. Dazu dann ein seitlicher Dutt, Haarband und ein paar dreieckige Ohrringe. Ja so sitze ich gerade mal wieder vor dem PC und mir fällt auf, dass ich derzeit jeden zweiten Tag so aussehe. Werde ich fashion-faul, oder braucht man bei 37° einfach so ein Go-To-Outfit, in das man immer schlüpfen kann, ohne groß nachzudenken?

Curve-468x60

468x60 Topman EU New Collection
sponsored Post

7 Responses to “Sommerkleider”

  • ich habe nie behauptet 100% ökologisch, ethisch, sonst was perfekt zu leben. es gibt in meinen augen etwas zwischen „ich scheiße auf die welt“ und „ich rette sie und mache alles richtig“. jemand der seine kleidung selbst häkelt aus ethischen gründen, aber tiere isst wäre dann ja auch furchtbar dramatisch, dabei muss man irgendwo anfangen und genau auf grund solcher menschen wie dir fangen die wenigsten an- denn wenn man dann einmal sagt, dass man auf etwas verzichtet aus ökologischen gründen, muss man von solchen leuten immer wieder auf jeden fehler aufmerksam gemacht werden. das meist nicht mal auf die nette art. anstatt sich gegenseitig zu emrutigen, dass jeder wenigsten in manchen bereichen besser lebt..nein…machen wir uns doch lieber gegenseitig fertig wenn die, die etwas ändern wollen nicht gleich perfekt sind. willkommen in unserer welt und dem grund, warum die meisten menschen nie langfristig etwas ändern! alles liebe und ich freue mich wirklich von herzen, wenn du zu 100% ökologisch,ethisch,moralisch… vertretbar lebst, denn das ist wirklich bewundernswert. Aber dennoch würde selbst das dir nicht das recht geben andere zu verurteilen.

  • „aus gesundheitlichen, als auch ökologischen und ethischen Gründen“ erscheint dir vegane ernährung am gesündesten und du hast keine lust „von lebensmittelindustrie und den pharmakonzernen verarscht“ zu werden— aber du kaufst bei primark? dagegen gibt es wohl keine gesundheitlich-ökölogisch-ethischen gründe? ich wundere mich nur immer wieder, wie das nun eigentlich zusammenpasst. es ist offensichtlich super einfach und auch trendy, sich zum thema ernährung zu informieren und seine gewohnheiten zu drehen, natürlich auch, weil es vermutlich besser kommt, wenn man über seine cake balls „vegan“ schreiben kann. warum man, wenn man in einem feld ja bereits so konsequent durchzieht, in anderen lebensbereichen seine grundsatzethik schleifen lässt, kann ich nicht nachvollziehen. es geht schnell, sich einmal vertrauenswürdig zum thema produktionsumstände von klamottenketten zu informieren, google machts möglich. (http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firma/primark/ ; wahlweise auch möglich für h&m, zara und den ganzen anderen spaß)
    vielleicht nimmst du dir ja einmal zeit dafür…
    aber hanfklamotten von mrs hippie sehen wahrscheinlich einfach nur scheiße aus auf fischgrätenparkett oder passen nicht zum stil. nun, das sei dir überlassen.
    aber wenn du die großen geschosse auffährst, sei doch bitte konsequent.

  • Sehr hübsche Kleider *_*! Würde ich auch gerne tragen, aber ich bin zu klein und zu dick dafür xD hihi! Die Tasche sieht toll aus <3

  • Ich liebe Maxi-Kleider und Maxi-Röcke, obwohl ich nicht so groß bin ;)
    Deinen Look mag ich total ;)
    Wenn es sehr heiss ist, habe ich 3 Kleider die ich immer trage…..weil es sich einfach nach Sommer anfühlt und ich mich am wohlsten fühle! Ich sehe dann auch ständig gleich aus, wen störst? ;)
    Aber zugegeben in Hamburg ist es auch nicht immer sooooooo heiss!!!!!
    Liebe Grüße

  • oh ja, ich kann mich der Begeisterung für Maxikleidern und Maxiröcken nur anschließen. Ich freu mich schon, meine zahlreichen Maxiröcke im Herbst mit Pullis und Boots zu kombinieren.
    liebste Grüße, Maria

  • Das liegt am Wetter ;) Bei mir kam heute auch ein Maxi Rock an und zu meiner Überraschung ist der mal nicht zu lang ;) xx

  • sehr hübsche Kleider :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.