Cake Pops- vegan und roh

On 18 Juni, 2013 by andrea

Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein Video zu Cake Pops- vegan und roh auf YouTube veröffentlicht und nun soll auch der schriftliche Part dazu addiert werden. Ich liebe (ganz Blogger-Klischee) die Pops und wollte unbedingt eine gesündere Variante ausprobieren die vegan ist, weder Mehl noch Industriezucker enthält, dafür aber gesunde Fettsäuren und nach Möglichkeit auch noch rohköstlich ist. Entstanden sind dann diese kleinen Leckerbissen!

cake pops vegan raw food

Zutaten:
1 1/2 Tassen rohe Cashews (über Nacht in Wasser eingeweicht)
3/4 Tasse Erdbeeren
Saft einer Zitrone + 1 EL Zitronenschale
1/4 Tasse Kokosflocken
1/3 Tasse Agavendicksaft
6 EL Kokosöl
– Erdbeer-Coating (siehe unten)
– getrocknete Kokosnussflocken

Mein Tipp: Nach Gefühl etwas weniger Kokosöl sowie Agavendicksaft und statt der Erdbeeren lieber Banane, Kakao und Vanille nehmen. Aber das ist nur meine persönliche Optimierung ;)

cake pops ohne backen
1. Cashews über Nacht in Wasser einweichen
2. Alle Zutaten in einem Mixer oder mit einem Pürierstab mixen (meinen Standmixer von Philips gibt es übrigens aktuell reduziert bei Shopping24)
3. Die Mixtur für ca 1,5 Std in die Eistruhe stellen
4. Dann Bällchen formen und die Holzstäbchen hineinstechen
5. Nochmal ca 1 Std in die Eistruhe
cake pops rezept
cake pops roh
Für das Coating:
105 g Kokoöl (erhitzen bis es flüssig ist)
2 EL Agavendicksaft
5-7 Erbeeren püriert
= alles vermengen und dann die Pops eintauchen und anschließend Kokosflocken drüber streuen. Das Frosting wird sehr schnell fest!
cake pops glasur
cake pops vegan rezept

Guten Appetit :)

10 Responses to “Cake Pops- vegan und roh”

  • Hoffentlich schmeckts dir :) liebe Grüße

  • Tolle Idee und grandioser Blog! Muss ich unbedingt auch mal versuchen! Ganz liebe Grüße aus Potsdam Johanna

  • Die muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für den Tipp und das Rezept. Eine schöne Inspiration. Ich liebe Cake Pops aber ernähre mich seit gut zwei Jahren Vegan und seit neustem ab und zu Roh Vegan. Da sind Cake Pops ja nicht wirklich angebracht. : D
    Süße Grüße
    Alison

  • veilen vielen dank für die netten worte, ich hab mich echt gefreut!

  • ohje na das klingt eher unglücklich…also wie eiskonfest waren meine nicht :D hauptsache es hat geschmeckt ;)

  • Hey Mareike, gute Frage mit den gr :D ich glaube es ergab so 10-15 Cake Pops :)

  • Die Fake Cake Pops sehen zum anbeißen aus! Ich werde sie diese Woche unbedingt mal ausprobieren. Kannst du mir sagen wieviel Gramm Cashews die 1 1/2 Tassen sind? Und wieviele Cake Pops hast du rausbekommen? Banane und Kakao ist übrigens auch eine sehr gute Idee. Vielleicht probier ich beide Varianten.

    Viele Grüße
    Mareike

  • Hallo Andrea,

    bei mir sind die Cakepops eher Eiskonfekt geworden. Man musste ganz schnell einzeln glasieren und sie hinterher im Tiefkühler aufbewahren, damit sie nicht vom Stiel fallen. Sollte das so werden?

    Lecker waren sie aber trotzdem:)

    Lina

  • oh man, andrea, ich liebe dich, echt :) ich fand youtube-beautykanäle immer doof und dann hab ich vor ein paar monaten mein erstes andrea-video geguckt:) es war irgendein fashion haul und ich war gleich begeistert von deiner liebenswürdigen art.. und so hab ich durch dich gelernt, dass es auf youtube doch ganz wunderbare sachen gibt :) und es gibt keinem youtuber, der in videos nur labern kann und dem ich trotzdem gern zuhöre. außer dir. bei dir liebe ich sogar die gequatsche-videos, weil man in denen einfach spürt, dass du den richtigen blick auf die dinge in unserer welt hast und ich finds ganz toll, wie du das an deine zuschauer weitergibst.. und deine ernährungs/kochvideos sind meine liebsten:) habe mich übrigens von deiner virgin mojito idee mit gurke inspirieren lassen und poste morgen meine version mit ginger ale (ich weiß, würdest du wahrscheinlich nicht gutheißen) und minze auf meinem blog..
    ich wünsche dir noch eine tolle zeit mit kim in spanien! besito
    __
    lecouture.de

  • Ui, das sieht wirklich sehr sehr lecker aus! <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>